Realschule Wilhelmsdorf > Aktuelles > Aufregende Woche im Schullandheim in der Veitsburg

Aufregende Woche im Schullandheim in der Veitsburg

Am Montag, den 13. Juni 2016 ging es für 63 Schülerinnen und Schüler der fünften Klasse der Otto-Lilienthal-Realschule Wilhelmsdorf los ins Schullandheim. Mit dem Bus ging es sogleich ins Inatura nach Dornbirn, wo sie in Kleingruppen über Strom, Immunsystem, Tierkommunikation etwas erfuhren. Danach gab es natürlich genügend Zeit das interessante Museum auf eigene Faust zu erkunden. Nach der Rückfahrt war das Wetter leider nicht ganz stabil, so konnten die Schüler/innen ein kurze Zeit die Innenstadt Ravensburg kennenlernen, bevor wir zurück über die vielen Stufen an unser Nachtquartier der Veitsburg in Ravensburg die Zimmer einrichten und die Betten selbst überzogen. Von den vielen Eindrücken bekommt man natürlich Hunger und dieser konnte beim reichlichen Abendesssen Penne Bologenese gestillt werden. Nachdem die erste Nacht überstanden war, ging es am Montag zur Stadtrallye in die ravensburger Innenstadt und danach ins Kino zur Extravorstellung. Da das Wetter besser war, konnte sogar abends noch draußen auf dem Spielplatz vor der Veitsburg Tischtennis oder Fußball gespielt werden. Bei Sonnenschein kamen wir im Bauernhausmuseum in Wolfegg an, wo die Schüler wieder in Gruppen zu Kräutern, Wolle, Flachs, Holz und Feuer eigene Themenworkshops mitmachten. Zum gemeinsamen Mittagsgrillen trafen wir uns und genossen das herrliche Wetter. Leider war das Wetter am nächsten Tag regnerisch und so wurde beschlossen, anstatt in den Kletterpark, in die Therme nach Aulendorf zu fahren. Die Schüler/innen durften nach einem kurzen Probeschwimmen unter Aufsicht des Bademeisters loslegen: egal ob im Strudel oder auf der Rutsche: es wurde viel gejohlt und getobt. Dementsprechend müde waren viele der Schüler/innen, als wir gemeinsam in der Jugendherberge das EM Spiel Polen gegen Deutschland ansahen. Das Unentschieden mit Null zu Null ließ sogleich alle erschöpft in die Betten fallen. Am Freitag, den 17.Juni stand der Rückreisetag vor der Tür und die Schüler/innen packten ihr Hab und Gut ein, räumten und säuberten die Zimmer, bevor wir zum Bus gingen, der uns nach Wilhelmsdorf brachte. Dort warteten schon viele Elternteile und schlossen sehnsüchtig ihre Töchter und Söhne in die Arme und hörten gespannt den ersten spannenden Erlebniserzählungen zu.

Fr. Ackermann

Zurück