Realschule Wilhelmsdorf > Aktuelles > Deutschprojekt "Wir schreiben Fabeln"

Deutschprojekt "Wir schreiben Fabeln"

tl_files/contentbilder/Deutschprojekt Fabeln 2015-16/zum Text 1.png

Die Klasse 6a startete das Schuljahr im Deutschunterricht mit dem Thema Fabeln. Es sollte nach einer kurzen Einführungsphase nicht lange dauern, bis wir endlich in die produktive Schreibphase übergingen. Dabei wurde geschrieben, was das Zeug hielt und es entstanden ganz wunderbare selbstgeschriebene Fabeln.

 

tl_files/contentbilder/Deutschprojekt Fabeln 2015-16/zum Text 2.png

 

 

 

 

Schnell war klar, dass wir mit einem Fabelwettbewerb die besten Fabeln küren wollen. Dabei entschied die Klasse 6a mit lautem Klatschen, welche Fabel ihrer Meinung die Beste war. Folgende Kandidaten  der Klasse 6a kamen in die Endauswahl: Emily Herrmann, Annika Knoll, Emanuel Herrmann, Klemens Reichle und Johannes Felix Müller.   

 

Die glücklichen Gewinner wurden mit tollen Preisen überrascht. 

 

 

 

Frau Dalheimer

Folgend könnt Ihr nun die Gewinnerfabeln lesen:

  1. Platz: Klemens Reichle

Die Party

Ein großer Wolf und ein ängstlicher Fuchs gingen auf eine Party. Sie tranken und aßen bis zum Abwinken. Dann waren alle Gäste gegangen bis auf den Wolf und den Fuchs. Sie sahen eine Wurst und leckten sich die Mäuler. Der Wolf rannte sofort los, ebenso der Fuchs. Die beiden stritten sich und der Wolf sagte: „Du dummer Fuchs, du Dummer, das ist meine Wurst.“ Der Fuchs sagte daraufhin mit zittriger Stimme: „Das ist meine Wurst, ich hab sie zuerst gesehen!“. Sie stritten und zerrten an der Wurst. Der Gastgeber Katze sah das und rannte dort hin und nahm die Wurst und aß sie selber. Er sprach: „Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte.“

von Klemens Reichle 

 

 2.   Platz: Emanuel Kleemann

Aufzug Unfall

Ein junger starker  Wolf und eine hübsche bunte Salamanderin buchten eine Städtetour nach New York. Sie liefen durch die Stadt und gingen darauf in das riesige Einkaufscenter. Als sie mit dem Aufzug in den 20. Stock wollten, ging der Übermut mit ihnen durch und sie sprangen wild herum, bis der Aufzug stecken blieb. Der Wolf sagte:,,Bleib cool, wir kommen hier schon wieder raus". Darauf machte er die Notfallluke auf, sodass sich beide befreien konnten. Durch diese Schocksituation verliebten sie sich ineinander.

Lehre: Mitgegangen (-mitgefangen) - Mitgehangen 

 von Emanuel Kleemann

(Die Klatschblattmethode mit vorgegebenen Wörtern erschwerten hier das Erfinden einer Fabel)

 

3.   Platz: Emily Herrmann

Das funkelnde Ding

An einem schönen Tag trafen sich eine Ameise und eine Ziege auf einer Weide. Die zwei  Tiere lachten und plauderten miteinander. Da sah die Ziege etwas Funkelndes im Rasen liegen, da sah es die Ameise auch und beide rannten so schnell wie möglich zu dem „funkelnden Etwas“. Da die Ziege viel größer und schneller war kam sie einiges vor der Ameise an und so schnappte sich die Ziege gleich das funkelnde Ding. Die Ameise kam keuchend bei der Ziege an und sagte zu ihr:,, Gib mir das schöne Ding, denn ich will es haben.“ Doch die Ziege antwortete schnippisch:,, Nie im Leben werde ich dir das glitzernde Ding geben, denn ich hab es vor dir entdeckt und außerdem war ich auch noch vor dir bei dem Schatz.“ So ging das eine ganze Weile zwischen den beiden. Da kam ein listiger Fuchs, der die ganze Sache beobachtet hatte und schrie den Tieren entgegen:,, Dort drüben liegt noch ein viel größeres Funkelding.“ Da ließen die Ameise und die Ziege alles stehen und liegen und wollten zu dem noch größeren Schatz rennen. Doch als sie an der Stelle ankamen fanden sie überhaupt nichts, denn der Fuchs hatte sie reingelegt. Dieser listige Fuchs konnte nun ohne Mühe den kleinen Schatz klauen.

Wenn zwei sich streiten, freut sich der Dritte !

 von Emily Herrmann

Zurück